1. Inhalte KRASS#3 jetzt online

    14.12.2015 |  Keine Kommentare

    Verbunden

    Drei sehr spannende Beiträge aus dem diesjährigen KRASS-Heft sind jetzt auf der Inhalte-Seite online verfügbar. Das restliche Heft drumherum könnt ihr nach wie vor bei uns bestellen oder in einzelnen Läden erwerben. Wie das geht, erfahrt ihr hier: Verkaufsstellen

    Auf bald,

    die Re:daktion

     

     


  2. »RotZSchwul«, 18.11.2015, 19 Uhr

    09.11.2015 |  Keine Kommentare

    Veranstaltung: Buchvorstellungrotzschwul - cover

    Am Mittwoch, den 18.11.2015 wird Autor und Blogger Jannis Plastargias sein jüngst erschienenes Buch »RotZSchwul: Der Beginn einer Bewegung (1971-1975)« vorstellen.

    Zum Auftakt der von GROW ausgerichteten Bar-Kultur-Abend-Reihe Kantine 3000 in der Roten Flora werden wir eintauchen in die Geschichte einer Frankfurter Schwulen-Bewegung.

    Die Rote Zelle Schwul – kurz »RotZSchwul« genannt – war eine Gruppe Schwuler in Frankfurt am Main, die in der ersten Hälfte der siebziger Jahre für die Sichtbarmachung von Homosexualität und die Emanzipation bzw. Gleichberechtigung von Schwulen in Deutschland, insbesondere in Frankfurt am Main, kämpfte. Die Gruppe um den Sexualwissenschaftler Martin Dannecker gründete sich nach dem Praunheim-Film »Nicht der Homosexuelle ist pervers ….« und traf sich regelmäßig von 1971 bis 1975. Die Aktivisten organisierten u.a. die erste Homo-Demo der Stadt Frankfurt und waren bei der ersten bundesweiten Kundgebung in Münster mit dabei.
    Anhand von Interviews, zahlreicher Fotografien und Archivmaterial werden im Buch die damaligen Auseinandersetzungen mit der Gegenwart verknüpft – ein subjektiver Bericht über eine revolutionäre Gruppe der westdeutschen Schwulenemanzipationsgeschichte.

    Ort: Rote Flora, VoKü

    Beginn: 19 Uhr

    Orga: GROW – Gruppe für den Organisierten Widerspruch, KRASS


  3. KRASS#3 ist da

    20.08.2015 |  Keine Kommentare

    Verbunden:

    Themenschwerpunkt diesmal: Beweg(ung)en & Verknüpf(ung)en.

    Mehr zum Inhalt findet ihr hier.

    Für 5 Euro (+ Porto) flattern euch bei kurzer Mail an [email protected] ganze 110 Seiten spannender Beiträge ins Haus.
    Das Heft ist auch in diversen Bücherläden oder bei Mailordern zu finden. Für gewöhnlich gibt’s KRASS u.a. hier: Liste der Verkaufsstellen.

    Wir sind unsererseits mächtig froh über das Ergebnis und sind gespannt auf Feedback. Weitere Infos zur Online-Bereitstellung von Inhalten und zu Veranstaltungen, bei denen ihr Hefte bekommen könnt, folgen demnächst.

    Liebe Grüße, die Re:daktion


  4. Last Call

    25.09.2014 |  Keine Kommentare

    CfP: “Beweg(ung)en & Verknüpf(ung)en”

    Hiermit möchten wir noch einmal ganz besonders all diejenigen aufrufen, die sich in letzter Zeit politisch vernetzten oder etwas bewegten, all diejenigen, die ein bereicherndes Buch lasen, all diejenigen, die kritische Assoziationen in der Welt verbreiten möchten…
    Noch eine Woche lang, bis zum 30.9., könnt ihr uns eure Ideen für Beiträge zum neuen KRASS-Heft zukommenlassen. Ein paar wenige Stichworte zu dem, was ihr gern im Heft zum Thema “Beweg(ung)en & Verknüpf(ung)en” veröffentlichen würdet, könnt ihr auch in unserem Kontaktformular hinterlassen. Ansonsten schreibt an [email protected]. Anfang Oktober trifft sich die Redaktion dann, um die endgültigen Beiträge auszuwählen.

    Per Klick geht’s hier nochmal zum vollständigen Aufruf.

    Beste Grüße
    die Re:daktion


  5. “Inklusion bedeutet, eine Wahl zu haben”

    17.09.2014 |  Keine Kommentare

    Interview: Nora Sties (24.7.2014)

    Hier nun, wie versprochen, das Interview mit Nora Sties, in dem wir uns über allerlei Zusammenhänge von Behindertwerden und Sprache unterhielten. Sie stand uns bei der  Correctly Political!-Sprachkritiktagung im Juli 2014 Rede und Antwort. Doch lest selbst…

    INTERVIEW MIT NORA STIES


  6. La*DIY_Fest Hamburg 11.-14.9.2014

    09.09.2014 |  Keine Kommentare

    Veranstaltung: La*DIY_Fest

    Diesen Donnerstag, den 11.9., startet das Hamburger La*DIYFest. An verschiedenen Orten der Stadt (Centro, Hafenvokü, Villa Magdalena K. und Plan B) finden Workshops (zu Weißsein, Löten, Grafitti und Siebdruck, zu Trans*mysogonie in feministischen Räumen, Comicworkshop u.a.) statt. Darüber hinaus gibt auch ein Quiz, einen Film am Freitag und Samstag dann ab 22 Uhr Party im Centro Sociale. Auf dem Blog zum Fest lässt sich das Programm als pdf downloaden.

    Wir sehen uns!

    Die Re:daktion

     


  7. Preorder catalogue of ‘Homestory Deutschland’ in English

    |  Keine Kommentare

    Verbunden:

    ‘Homestory Deutschland’ needs support!

    You can preorder the catalogue to the exhibition  ›Homestory Deutschland‹ in English:

     ›Homestory Deutschlandis an exhibition of Black biographies in historical and present times. It’s described as “a collective self-portrait“. A German version of the catalogue – which is a joint project with the Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD Bund) e.V. – is already available. The catalogue “revives the interactive experience of the exhibition. As a parallel to the turning of the panels, an action that requires visitors to physically interact with the exhibition, the pages of the catalogue need to be separated in order that the personal stories contained within them can become visible.”

    The catalogue contains biographical portraits of:
    Anton Wilhelm Amo, Ekpenyong Ani, Olumide Popoola, Theodor Wonja Michael, Bärbel Kampmann, Jean-Pierre Felix-Eyoum, Hans Hauck, Stephen Lawson, Billy Mo, Ama-Pokua von Pereira, Fasia Jansen, Nisma Cherrat, Mike Reichel, Gabriela Willbold, Kofi Yakpo, El Loko, Otto Addo, Fatima El-Tayeb, Henriette Alexander, May Ayim, Onejiru, Ria Cheatom, Sunday E. Omwenyeke, Martin Dibobe, Peggy Piesche, Carl Camurça and Austen Peter Brandt

    As part of the Witnessed book series the catalogue in English will only be published if 350 people preorder the book.

    So please do if you are interested in its publication. (All infos taken from http://www.edition-assemblage.de/homestory-deutschland/.)

    All best, KRASS_edit

     

     


  8. “Ich finde mich in der Form sie/er nicht wieder!”

    15.08.2014 |  Keine Kommentare

    Interview: lann hornscheidt (25.7.2014)

    Während der Correctly Political-Tagung (Sprachkritik und kritischer Sprachgebrauch für das 21. Jahrhundert) Ende Juli ergriffen wir die Chance, die beiden Sprachaktivistxs lann hornscheidt (Professx für Gender Studies und Sprachanalyse am Zentrum für transdisziplinäre Geschlechterstudien der HU Berlin und trans * Aktivistx) und Nora Sties (Research Center of Social and Cultural Studies Mainz und Aktivistin) für Gespräche zu gewinnen. Wir redeten mit ihnen über ihre aktivistischen Interventionen in Sprache und versuchten dabei immer wieder den Fokus auf unser kommendes Heft-Thema ‘Beweg(ung)en und Verknüpf(ung)en’ zu lenken.

    Diese Interviews wollen wir euch nicht bis zum Hefterscheinen vorenthalten.

    Hier daher schon mal das Interview mit lann hornscheidt. Darin könnt ihr u.a. mehr zu lanns besonderer Art des Schreibens und Reflektierens, zur Kritik an Intersektionalität in den Gender Studies und zu xs Ansichten über das gegenseitige Empowern erfahren:

     INTERVIEW MIT LANN HORNSCHEIDT (vom 25.7.2014)

       -> beim Klick gelangt ihr zu einer Seite, wo ihr das Interview ansehen und herunterladen könnt <-

    In Kürze findet ihr dann hier auch das Gespräch mit Nora Sties..

    Ein gut gefülltes Sommerloch wünscht

    die KRASS-Re:daktion

    PS: Hier noch eine Aufzeichnung von Prof. lann hornscheidts Vortrag bei der Correctly Political!-Tagung im Juli 2014:


    (Quelle: lecture2go)


  9. “Marsch für das Leben”? WHAT THE FUCK!

    11.08.2014 |  Keine Kommentare

    Veranstaltungsankündigung:

    Am 20. September findet eine Blockade gegen den “Marsch für das Leben” statt, zu der folgender Aufruf mobilisiert:.

    “Antifeminismus sabotieren! Für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren! Christliche Fundamentalist_innen blockieren!

    Für den 20. September 2014 mobilisiert der Bundesverband Lebensrecht (BvL) wieder zu einem »Marsch für das Leben« in Berlin. Damit will er für ein generelles Verbot von Schwangerschafts-Abbrüchen demonstrieren und etikettiert dies als »Lebensschutz«. Wie in den vergangenen Jahren wollen wir die Abtreibungs-Gegner_innen nicht ungestört ihre antifeministischen Positionen verbreiten lassen! Wir werden für körperliche Selbstbestimmung demonstrieren und anschließend den »Marsch« blockieren!”

    Den kompletten Aufruf zur Demo und Blockade gegen den “Marsch für das Leben” findet ihr hier:

    http://whatthefuck.noblogs.org/aufruf/

     


  10. Ent- und Verwicklungen

    07.08.2014 |  Keine Kommentare

    Veranstaltungsankündigung:

    Die ersten interessanten Vorschläge für Beiträge für KRASS#3 landeten bereits im KRASS-E-Mailpostfach. Ein paar Halb-Zusagen von Personen, die wir unsererseits direkt anfragten, sind auch schon eingetrudelt. Bitte weiter so!!! Aufdass die kommende Ausgabe sich zu Inspirierendem entwickeln möge!

    Ideen lassen sich wohl zum Beispiel auch sehr gut bei den folgenden zwei Konferenzen in Hamburg sammeln:

    Jetzt am Wochenende bei der vom Missy Magazin organisierten Konferenz Fantasies that matter. Images of Sexwork in media and art mit Sexarbeit thematisierenden Performances und Vorträgen zum Thema Sexarbeit, z.B. von Antke Engel, Nikita Dhawan und María do Mar Castro Varela auf Kampnagel.

    Und vom 5.-7. September geht das Ideensammeln dann sicherlich auch gut bei der 2. Hanse-Intersex-Trans*-Tagung (HITT) auf dem Uni-Campus, zu der auch noch Workshop-Beiträge gewünscht sind.

    In diesem Sinne, heiteres Verwickeln!

     


 KRASS bei:  FacebookKontakt